Monday, September 19, 2022
HomePolitikDie Online-Abstimmung ist in zwei Drittel der Fälle zulässig.

Die Online-Abstimmung ist in zwei Drittel der Fälle zulässig.

Laut einer aktuellen Umfrage würden 63 Prozent der Deutschen bei künftigen Bundestagswahlen lieber online wählen dürfen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Berliner Digitalverbands BITKOM im August 2021, bei der rund 1.000 Personen ab 18 Jahren befragt wurden. Bislang ist die Stimmabgabe in Deutschland nur persönlich im Wahllokal oder per Post möglich, beides muss auf Papier erfolgen.

Jüngere Menschen akzeptieren andere am meisten.

„Online-Wahlen wären eine deutliche Aufwertung unseres politischen Systems“, sagt der Autor. Die Online-Rekrutierung und -Überzeugung jüngerer Personen, insbesondere derer, die sich in der digitalen Umgebung wohlfühlen, kann mit einer digitalen Plattform effektiver bewerkstelligt werden als mit herkömmlichen Methoden. Dadurch könnte die Wahlbeteiligung gesteigert und gleichzeitig der Aufwand für die Durchführung der Wahl und die Auszählung der Ergebnisse gesenkt werden“, kommentierte BITKOM-Präsident Achim Berg das Wahlergebnis.

Immer mehr junge Menschen, insbesondere in den Vereinigten Staaten, unterstützen die Internetwahl. Der Zustimmungswert bei den 18- bis 29-Jährigen liegt bei 72 Prozent. Laut der Umfrage sind es 68 Prozent bei den 30- bis 49-Jährigen und 69 Prozent bei den 50- bis 64-Jährigen. Ältere Personen (über 65 Jahre) sind eher skeptisch, aber selbst unter ihnen wird die digitale Stimmabgabe von 48 Prozent befürwortet. Auch beim Vergleich der Präferenzen verschiedener politischer Parteien zeigen sich Unterschiede.

Am skeptischsten sind die Anhänger der FDP.
Die Unterstützer von Bündnis 90/Die Grünen unterstützen Online-Wahlen am deutlichsten, 72 Prozent der Unterstützer aller Altersgruppen sprechen sich dafür aus. Die Alternative für Deutschland (AfD) liegt mit 71 Prozent knapp an zweiter Stelle. Insgesamt 68 Prozent der SPD-Anhänger befürworten die Online-Wahl, während 64 Prozent der Linken und 62 Prozent der CDU/CSU-Anhänger dafür sind. Nur 51 Prozent der FDP-Sympathisanten befürworten dagegen die Einführung der Online-Wahl.

Advertisingspot_img

Popular posts

My favorites

I'm social

0FansLike
0FollowersFollow
3,484FollowersFollow
0SubscribersSubscribe